Sportschützen & Jäger

 

Der Deutsche Bundestag hat am 13.12.2019 ein neues Waffengesetz beschlossen. Für viele Schützen und Jäger werden sich neue, einschneidende Änderungen ergeben. Zusammengefasst lässt sich konstatieren, dass der Gesetzgeber hier die EU-Feuerwaffenrichtlinie deutlich schärfer umgesetzt hat als die meisten anderen EU-Staaten. Man muss von nicht weniger reden als dem „absoluten Super-GAU“, der sich für alle Legalwaffenbesitzer durch den Kompromiss der Großen Koalition ergibt.

Hier werden wieder mit blindem politischen Aktionismus diejenigen schikaniert, die Ihre Waffen ordnungsgemäß registriert haben, die EU-weit schärfsten Aufbewahrungsrichtlinien einhalten. Weder die Betroffenen noch die Waffenbehörden haben dazu ein klares Bild, weil das Waffengesetz unklar und praxisfremd formuliert ist.

Da würde man sich doch wünschen, dass man den unerlaubten Waffenbesitz strenger verfolgt.

Vor allem die Diskussion um Waffenverbotszonen und Klingenlängen? Auch hier keine klaren Aussagen und Regeln. Hatten wir deutschen Bürger je ein Problem damit? Oder betrifft es vielleicht bestimmte Gruppen, die diese Art von Kriminalität in unser Land gebracht haben?

Hier wird dem deutschen Bürger der blanke Hohn übergestülpt. Und plötzlich bin ich mit meinem Taschenmesser, mit dem ich täglich meinen Apfel schäle, ein Verbrecher, wenn ich nicht aufpasse, wohin ich laufe.

 

Cookie Plugin von Real Cookie Banner